accessibility_new
  • Schriftgröße +
  • Schriftgröße -
  • Invertieren
  • Kontrast erhöhen
  • zurücksetzen
Sie suchen etwas bestimmtes?

Der Mensch im Mittelpunkt.

Wohnbetreuung

Allgemein

Menschen mit Behinderungen haben Anspruch auf ein eigenes Zuhause. Es muss selbstverständlich sein, dass sie einen gesellschaftlich als normal empfundenen Lebensweg verfolgen und im Erwachsenenalter ihr Elternhaus verlassen können. Sie sollen so normal wie möglich leben können und dazu jede Hilfe erhalten, die sie brauchen. Aus dieser Forderung ergibt sich die Notwendigkeit eines vielfältigen Wohnangebotes.

Was bedeutet ein Zuhause bei der Lebenshilfe Gelderland?

Ein Zuhause in den Wohnbetreuungen der Lebenshilfe Gelderland bedeutet aber nicht nur Unterkunft, Verpflegung und Versorgung,

Kontakt

Dina Düngen
Pädagogische Leitung

Am Nierspark 17
47608 Geldern

Telefon 02831 9325 – 0
Telefax 02831 9325 – 25
E-Mail wohnen@lebenshilfe-gelderland.de

Wohnbetreuungseinrichtungen der Lebenshilfe Gelderland

Auf einen Blick

FB 1 Leben Und Wohnen Kachelbild 173589456 400x267

Leben heißt Mitmachen. Teilhabe.

Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben

Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben gehört zu den elementaren Grundrechten. Strukturen und Prozesse in den Wohnbetreuungen müssen deshalb so gestaltet und weiterentwickelt werden, dass die individuelle Teilhabe der Bewohner am kulturellen und gesellschaftlichen Leben gelingt.

Inklusion

Inklusion bedeutet für die Mitarbeitenden der Lebenshilfe Gelderland, dass alle Menschen mit Behinderung mitten in der Gesellschaft leben können. Jeder soll die Angebote für die Lebensbereiche Kindheit, Bildung, Kultur und Freizeit, Wohnen, Arbeit, Beschäftigung und berufliche Bildung, Familie, Lebensgemeinschaft und Partnerschaft, Gesundheit und Pflege ganz selbstverständlich nutzen können. Bedingungen werden verändert und Barrieren beseitigt, damit niemand ausgeschlossen wird. Die Unterstützung richtet sich an den Möglichkeiten des einzelnen Menschen aus.

Teilhabe und Inklusion erfordern Solidarität

Solidarität bedeutet, dass Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft gleiche Rechte haben und keine Bittsteller sind. Erst die solidarische Haltung einer Gesellschaft ermöglicht Menschen mit Behinderung selbstbestimmte Teilhabe und Inklusion.

Die Lebenshilfe will eine Gesellschaft, in der Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen willkommen sind. Das bedeutet Inklusion.
Aus dem Grundsatzprogramm der Lebenshilfe Bundesvereinigung 2011

Kontakte im Sozialraum und darüber hinaus, Vernetzung, Kooperationena

Die regelmäßige Teilnahme an Veranstaltungen in Kevelaer, Weeze und Geldern verbindet einrichtungsbezogene Angebote mit Veranstaltungen der Städte und Gemeinden. Zum Beispiel die Teilnahme am Karnevalsumzügen oder der Besuch von Nachbarschaftstreffen, Pfarrfesten, Stadteilfesten, Kirmes, Schützenfesten usw.

Es wird immer beachtet, dass in der Normalität eines Menschen Wohnen, Arbeiten und Freizeit unterschiedliche Lebensbereiche sind, die durchaus unterschiedliche Bedürfnisse und damit auch unterschiedliche Ziele und Maßnahmen in der Betreuung ergeben können und dürfen.

MailZeichenfläche 1 800x566

Lebenshilfe 5D3 34C1611 E1551098389738

Lebenshilfe 5D3 2 34C0479 400x267

35426003  400x267

Copyright © 2022 Lebenshilfe Gelderland