Ausbildung – Wir suchen Dich!

Ausbildung

Altenpflegeausbildung bei der Lebenshilfe Gelderland – Wir suchen Dich!

Die Berufsausbildung „Staatlich anerkannte Altenpflegerin/anerkannter Altenpfleger“ ist nach dem Altenpflegegesetz (AltPflG) geregelt , dauert in der Regel drei Jahre und schließt mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung ab.

Die Ausbildung besteht aus theoretischen Unterrichtseinheiten an einem staatlich anerkannten Fachseminar für Altenpflege. Die praktische Ausbildung erfolgt bei der Lebenshilfe Gelderland. Ergänzt wird dies durch Praktika im Gesundheitswesen, zum Beispiel in einem Krankenhaus oder in einem Seniorenwohnheim.

Ziel der Ausbildung in der Altenpflege ist es, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.

Kontakt

Verwaltungsleitung
Agnes Koenen
Am Nierspark 17
47608 Geldern

Telefon 02831 9325 – 0
Telefax 02831 9325 – 25
E-Mail personalverwaltung@lebenshilfe-gelderland.de

Praktisch sieht das so aus…

Die praktische Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger erfolgt hauptsächlich entweder in unserem Ambulanten Pflege- und Betreuungsdienst oder in unserer Heilpädagogischen Wohnstätte (HPW) in Weeze.

Unsere Teams aus Pflegefach- und Pflegehilfskräften sind an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr im Einsatz, um die uns anvertrauten Menschen in ihrem Umfeld zu pflegen und zu betreuen.

Der Ambulante Pflege- und Betreuungsdienst der Lebenshilfe Gelderland ist ein Dienst mit mehr als 80 Mitarbeitenden. Wir betreuen Patienten/innen jeden Alters im gesamten Altkreis Geldern, von Weeze bis Stenden, von Straelen bis Issum.

Die Heilpädagogische Wohnstätte (HPW) in Weeze bietet 30 erwachsenen Menschen mit verschiedenen Formen von Behinderung ein Zuhause. Das Wohnen in der Heilpädagogischen Wohnstätte verstehen wir als eine, die Familie soweit wie möglich ergänzende, alternative Wohnform.

Ausbildungsvergütung – natürlich!

Du erhälst von uns während Deiner Ausbildungszeit eine monatliche Ausbildungsvergütung. Förderungen sind zum Beispiel durch ein BaföG möglich. Informationen hierzu gibt’s bei der Agentur für Arbeit oder bei uns.

PIA-Ausbildung

Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher-/in, auch PiA genannt…

Die Ausbildung an einer Fachschule für Sozialpädagogik (praxisintegriert) befähigt dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen selbstständig und eigenverantwortlich als Erzieher oder Erzieherin tätig zu sein.

Bei der Ausbildung handelt es sich um eine  theoretische  sowie praktische Ausbildung. Diese Ausbildung dauert drei Jahre und wird abwechselnd an einem Berufskolleg und in der Praxis, in unseren Kindertageseinrichtungen, Familienzentren und Betreuungs- und Wohneinrichtungen absolviert.

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 600 Stunden pro Schuljahr, drei Tage der Woche arbeitet man in der jeweiligen Einrichtung, an zwei Tagen in der Woche nimmt man am theoretischen Unterricht des  Berufskollegs  teil. Anstelle der Ferien gewährt der Arbeitgeber einen Jahresurlaub.

Die praktische Ausbildung dient der Anwendung und Vertiefung, der im schulischen Unterricht erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten. Wir bieten dazu abwechslungsreiche Arbeitsfelder in unseren integrativen / inklusiven Kindertageseinrichtungen, Familienzentren und in unseren Wohn- und Betreuungseinrichtungen.

Während der Ausbildung erfolgt eine monatliche Vergütung. Wir bieten einen individuell abgestimmten Ausbildungsplan, fachlich qualifizierte Ausbilder-/innen, einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz, gute Übernahmeperspektiven, vernetztes Arbeiten mit verschiedenen Institutionen.